Zurück

Europäisches Jugendtreffen Taizé-Basel 28.12.2017-1.1.2018

Schriftgrösse anpassen:

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Alle

Das Europäische Jugendtreffen in Basel rückt näher. In weniger als vier Wochen ist es soweit und die 15’000 erwarten Teilnehmen kommen in Basel an.

Über die letzten Wochen und Monate wurden in der ganzen Region viele Vorbereitungen getroffen und gemeinsam wurde ein beachtlicher Weg auf das Treffen hin zurückgelegt. Dennoch sind wir noch ein gutes Stück vom Ziel entfernt. Im Moment haben wir ca. 50% der Plätze gefunden, d.h. es fehlen uns noch ca. 7’500 Übernachtungsplätze.

Um das Ziel, alle Teilnehmenden bei Privatpersonen unterzubringen, zu erreichen, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung: 

  • Wir laden Sie ein selber junge Menschen aufzunehmen. Und wenn Sie sich bereits als Gastgebende angemeldet haben, findet sich vielleicht in der Wohnung noch Platz für eine oder zwei zusätzliche Personen.
  • Sie können uns helfen, wenn Sie Freunde und Bekannte ansprechen und einladen selbst Gastgebende zu werden. Wir haben die Erfahrung gemacht, daß das persönliche Ansprechen sehr wichtig ist.
  • Wir sind Ihnen dankbar für die Suche in ihrem Umfeld. Leiten Sie den Flyer im Anhang per Mail oder über die Social-Media-Kanäle weiter. Es ist auch möglich sich online über www.taizebasel.ch als Gastgebende anzumelden.  

Gastgemeinden bitten wir in jedem Fall die Suche nach Plätzen fortzusetzen. Wenn Sie die sich gesteckten Ziele bereits erreicht haben, bitten wir Sie, nicht nachzulassen. So unterstützen Sie andere Gemeinden, wo die Suche nicht gleich erfolgreich ist. 

Bedenken Sie, dass der Empfang der Gäste sehr einfach sein kann. 2m2 freier Boden genügen, um einer Personen einen Schlafplatz anzubieten. Alle Teilnehmenden bringen Matten und Schlafsäcke mit und sind von den vergangenen Treffen eine einfache Unterbringung gewöhnt.Jede mögliche Unterbringung bei privaten Gastgebenden ist besser als die Alternative, die aus Massenlagern in Hallen und Zivilschutzanlagen besteht. Die Teilnehmenden benötigen vier Mal ein einfaches Frühstück und ein Mittagessen am ersten Januar. Ansonsten sind sie selbständig von 8:15 Uhr bis 10 Uhr abends mit dem ÖV unterwegs. Es ist keine Betreuung nötig.

Bei Fragen stehen Wir Ihnen gerne zur Verfügung oder wenden Sie sich an Ihre lokale Kirchgemeinde. 

Wir bedanken uns von ganzem Herzen für eure Unterstützung und freuen uns auf das gemeinsame Treffen.

Herzliche Grüsse

Schwester Kerstin und Bruder Bernard